Winfried Mall

Diplom-Heilpädagoge (FH)

Winfried Mall:

Sensomotorische Lebensweisen

Wie erleben Menschen mit geistiger Behinderung sich und ihre Umwelt? - Werkheft

Buchumschlag "Sensomotorische Lebensweisen"Zum Inhalt:

Dieses Werkheft richtet sich an Leser, die in ihrem Alltag mit Menschen mit geistiger Behinderung zu tun haben, beruflich oder privat. Oft stellt sich die Frage, wie ihr Verhalten zu verstehen ist, warum sie manches einfach nicht lernen, weshalb erzieherische Versuche häufig scheitern.

Das Buch soll helfen, genauer zu sehen, worin die "geistige Behinderung" einer Person besteht, und wie ihre Voraussetzungen sind, um sich in der Welt, wie auch im eigenen Körper zurechtzufinden. In der direkten Auseinandersetzung mit ihnen geht es darum, begreifen und beschreiben zu lernen, wie sie sich und ihre Umwelt erleben, mit welchen Fähigkeiten und Defiziten - verglichen mit uns "nichtbehinderten" Menschen - sie ihre Lebensprobleme zu bewältigen suchen.

Zentrales Thema ist das sensomotorische Fundament der Intelligenzentwicklung, der durch Sinne und Bewegung vermittelten Grundlage unserer Fähigkeit, "sinnvoll" mit uns und unserer Umwelt umzugehen, unser Leben zusammen mit unseren Mitmenschen möglichst befriedigend zu gestalten. Es geht also auch um das, was wir mit geistig behinderten Menschen gemeinsam haben.

Das Buch will auch ohne den Hintergrund einer pädagogischen oder psychologischen Ausbildung verständlich sein. Dazu sollen auch die zahlreichen Vorschläge für praktische Übungen dienen, die der Leser mit sich selbst oder in einer kleinen Gruppe durchführen kann. Eine detaillierte Sammlung von Beobachtungsfragen zu allen Aspekten der sensomotorischen Entwicklung sowie eine Zusammenstellung praktischer, alltagsnaher Übungsmöglichkeiten sollen die Übertragung in die Praxis erleichtern.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Vorwort (von Jirina Prekop)
  2. Einleitung
  3. Fallbericht über Monika S. zum Abschluss der heilpädagogischen Förderung (1987), Teil 1
  4. Grundlagen der Wahrnehmung
    1. Definition
    2. Die Sinne
    3. Die Tast- und Bewegungswahrnehmung
    4. Sinnesstörungen und Wahrnehmungsstörungen
    5. Die körperliche Seite der Wahrnehmungsentwicklung
  5. Die Entwicklung der sensomotorischen Lebensweisen
    1. Die Entwicklungsdynamik
    2. Das erste Thema: Einheit – Sicherheit – Vertrauen
    3. Das zweite Thema: Überleben – Sicherung der Vitalfunktionen
    4. Das dritte Thema: Den Körper in Bewegung erleben
    5. Einschub: Menschen mit basalen Bedürfnissen
    6. Das vierte Thema: Die Umwelt mit den Sinnen entdecken
    7. Das fünfte Thema: Eigene Wirksamkeit erleben
    8. Das sechste Thema: Sich einbringen und teilhaben
    9. Der Übergang: Sich mitteilen und sich einfühlen
    10. Persönlichkeitsentwicklung
    11. Störungen und ihre Folgen
  6. Die Beschreibung von Menschen mit geistiger Behinderung
    1. Allgemeine Beschreibung
    2. Beschreibung des sensomotorischen Umgangs mit sich und der Umwelt
  7. Fallbericht über Monika S. zum Abschluss der heilpädagogischen Förderung (1987) Teil 2
  8. Vorschläge zur Unterstützung der sensomotorischen Kompetenzen
    1. Hinweise zur Planung hilfreicher Angebote
    2. Hinweise für hilfreiche Angebote
    3. Einheit – Sicherheit – Vertrauen/Überleben – Vitalfunktionen:
      Angebote zur Festigung dieser beiden Themen
    4. Angebote zur Verbesserung der Tast- und Bewegungswahrnehmung
    5. Sich im Körper/in Bewegung erleben: Angebote zur Festigung des Themas
    6. Die Umwelt mit den Sinnen entdecken: Angebote zur Festigung des Themas
    7. Eigene Wirksamkeit erleben: Angebote zur Festigung des Themas
    8. Sich einbringen und teilhaben: Angebote zur Festigung des Themas
  9. Literatur

Winfried Mall:
Sensomotorische Lebensweisen -
Wie erleben Menschen mit geistiger Behinderung sich und ihre Umwelt?
Werkheft
ISBN 978-3-8253-8346-6
Universitätsverlag C. Winter, Heidelberg (3. Auflage 2014)


Seitenanfang

zurück